COMPO BIO Pflaumenmaden-Falle 2 Stück

COMPO BIO Pflaumenmaden-Falle 2 Stück
Zum vergrößern Bild anklicken!
Compo

Neuartige Pheromonfalle gegen den Pflaumenwickler, dessen Maden Pflaumen und Zwetschgen anfressen und ungenießbar machen.


Artikelnummer:  20000597

Herstellernummer: 17337
EAN-Nummer: 4008398973377
13,49
inkl. MwSt.  zzgl. Versand
zurzeit nicht verfügbar
finanzieren ab 0,70 EUR* / Monat
<%=logicbase.Shop.Basics.GetTextResource(1585) %>
Artikelbeschreibung
Bewertungen

COMPO Pflaumenmaden-Fallen - Insektizid-frei

COMPO Pflaumenmaden-Fallen schützen Pflaumen-, Zwetschgen- und Mirabellenbäume vor dem Pflaumenwickler und dessen Maden (Pflaumenmaden). Dieser Schädling legt seine Eier je nach Temperatur ca. Anfang Juni an die jungen Früchte. Die Maden fressen sich dann in die Frucht hinein und machen diese ungenießbar. Durch den Sexuallockstoff in der Falle (Pheromon) werden die Schädlinge in die Klebefalle gelockt und abgefangen. Alle drei Innenseiten sind beleimt, sodass einmal angelockte Pflaumenwickler nicht wieder entkommen können. Die Schädlinge werden ohne den Einsatz von Insektiziden, nur durch den Leim abgefangen. Bienen und andere Nützlinge werden geschont.

  • Pheromonfalle (mit Lockstoff)
  • Gegen den Pflaumenwickler und dessen Maden
  • An Pflaumen, Zwetschgen- und Mirabellenbäumen

Vorteile der COMPO Pflaumenmaden-Fallen

  • Für 3-5 Bäume
  • Ohne nachfüllen durch die ganze Saison
  • Leicht zusammenzusetzen und zu befestigen
  • Aus einem Stück, dreiseitig beleimt
  • Mit Bindedraht

Gebrauchsanweisung

  • Ab Anfang Juni legen die Weibchen bis zu 60 Eier an die jungen Früchte. Dabei wird meist nur ein Ei pro Frucht abgelegt. Nach 10-14 Tagen schlüpfen die Maden, die sich dann in die Frucht hineinbohren. Die Maden verlassen die zerstörte Frucht und verpuppen sich im Boden. Im Juli entsteht eine zweite Faltergeneration, deren Maden die Früchte nochmals heimsuchen.
  • Mit der COMPO Pflaumenmaden-Falle werden die Männchen abgefangen, sodass Befruchtung und Eiablage reduziert werden. Die Falle dazu ab Mitte Mai aufhängen und spätestens nach 6 Wochen auswechseln. Zusätzlich sollten die befallenen Früchte eingesammelt und vernichtet werden (nicht kompostieren), solange sich die Maden noch darin befinden. Um den Befall im folgenden Jahr weiter zu reduzieren, sollten die Bäume bis April auf überwinternde Larven untersucht werden. Diese lassen sich dann leicht von der Rinde entfernen.
  • Anbringung: Die erste Falle ab Mitte Mai aufhängen. Fallen auseinander ziehen. Die nicht sofort benötigte Falle falten und wieder in die Tüte zurücklegen. Das Pheromonplättchen in die Fallenmitte platzieren, ohne es mit den Fingern zu berühren. Die Falle anschließend zusammenklappen. Einfach die Lasche durch den Schlitz ziehen und die vordere und die hintere Kante hochklappen. Falle kann mit dem beiliegenden Draht oder auch direkt an einem Ast befestigt werden.
  • Um die Männchen nicht in den Pflaumenbaum zu locken, sollte die Falle nicht direkt in den zu schützenden Baum, sondern in einen anderen benachbarten Baum gehängt werden. Die Falle längs zur Hauptwindrichtung, aufhängen. So anbringen, dass keine Blätter oder Früchte anhaften. Wenn die Falle in Augenhöhe angebracht wird, kann sie am einfachsten kontrolliert werden. Die Falle wechseln, wenn sie voll ist, spätestens jedoch nach 6 Wochen. Die benutzen Fallen über den Hausmüll entsorgen.

Anwendungszeitraum

  • Mai bis August

Packungseinheit

1 Stück á 2 COMPO Pflaumenmaden-Fallen

Pflanzenschutz richtig gemacht!